Januar 2017

 

Nachdem ich Weihnachten in Katherine, die Feiertage und Silvester in Darwin verbracht habe ging es nun erstmal weiter. 

Es war schon echt cool mal wieder ne feste Wohnung, einen Anlaufpunkt und den ganzen Luxus einer Wohnung zu haben. 

Wir haben uns von Sandra verabschiedet die von Darwin aus weiterfliegt und sind Richtung Kakadu Nationalpark gefahren.   Leider ist ein Grossteil der Sehenswürdigkeiten wegen der Regenzeit geschlossen und so waren wir nur zwei Tage im Park und sind dann nach Katherine weitergefahren wo sich auch der Rest der Gruppe auslöst.

Daniela und Carina fahren nach Cairns weiter und Nele und ich suchen von hier aus nach Arbeit. 

Morgen wollen wir bei einem Wildlifepark nach Arbeit fragen.   Ich hoffe dass es mir bis dahin wieder besser geht, ich bin gerade etwas erkältet und habe keine Stimme mehr.  


Die Landschaft hier ist gänzlich anders als die, durch die ich bisher gereist bin.  Alles ist grün, überall sind Bäume, Palmen und Büsche. Riesige Wälder. Das gefällt mir schon wesentlich besser als dieses vertrocknete Land was ich bisher gesehen habe.  Wenn nur die Mücken nicht wären... 

Die Arbeitssuche gestaltet sich schwieriger als gedacht. Nachdem uns gesagt wurde wir werden im Norden aufgrund der Regenzeit bzw. Off Season nichts finden haben wir uns dazu entschieden Richtung Süden zu fahren und unterwegs die Roadhäuser und Farmen abzuklappern. 

Die Farmen sind leider sehr im Landesinnern versteckt, ohne Beschilderung o.ä. und somit von der Strasse aus so gut wie nicht zu finden. 

Bei den Roadhäusern war man zwar sehr hilfsbereit aber gebracht hat es am ende doch nichts.

So sind wir letztendlich 1200 km nach Alice Springs gefahren und suchen heute von hier aus weiter.

Und mal wieder komme ich das zweite mal in eine Stadt. 

 

Wir haben uns die Namen von vielen Farmen und deren Telefonnummern rausgesucht und alle durchtelefoniert. Dazu in jedem Roadhouse von hier bis zum Uluru angerufen und nach Arbeit gefragt.  Überall dieselbe Antwort; es ist Off Season, es gibt keine Arbeit.

Ziemlich deprimierend gerade aber wir suchen weiter ;)

Gut dass es Schokolade und Chips gegen den Frust gibt... 

Nach ein paar Tagen in Alice Springs fahre ich heute weiter. Die Stadt gefällt mir echt gut muss ich sagen, man hat alles was man braucht, es ist grün aber gleichzeitig nicht zu gross.

Lene macht heute eine Tour zum Uluru und wir treffen uns heute Nacht am Roadhouse etwa 200 km weiter südlich wieder.  Dann gehts richtung Südküste wo die Arbeitssituation besser sein soll. 

 

Nach einem Tag im Flinders Range Nationalpark wo wir eine nette Wanderung unternommen haben sind wir weiter nach Port Augusta gefahren.

Endlich wieder am Meer, in dem keine Quallen rumschwimmen und wo ich baden kann!! Und die Temperaturen erst;  ich brauche Abends einen Pullover und Nachts eine Decke weil es zu kühl ist. Zwar sind es immer noch etwa 22 Grad aber wenn man die letzten Wochen 38 Grad tagsüber und 30 Grad Nachts gewöhnt war ist das doch schon frisch. Ich geniesse das richtig und es ist schade dass ich in ein paar Tagen schon wieder Richtung Outback und damit Richtung Hitze fahren muss.

Lene und ich haben nämlich einen Job auf einer Rinderfarm. Ab Mitte der Woche können wir vorbeikommen, Montag startet die Arbeit. 

Wir bekommen Unterkunft und Essen gestellt und verdienen dazu noch gutes Geld.  Ich soll erstmal allgemeine Aufgaben rund ums Haus und die Maschinen übernehmen, Reparaturen, Zäune ziehen usw. und wenn die Zeit für die Arbeit mit den Rindern gekommen ist auch dabei helfen. Zusammentreiben, Aussortieren, begutachten und was da sonst noch alles so kommt.

Ich bin wirklich gespannt, das könnte eine coole Erfahrung werden.

Die Farm liegt in der nähe von Alice Springs, nach Australischen Verhältnissen natürlich. Das heisst etwa 200 km südlich. Dann jedoch noch 90 km vom Highway über eine Schotterpiste ins Landesinnere. Mit einem normalen Auto, das kein 4WD ist, ist die Farm gar nicht erst zu erreichen.  Handyempfang hat man dort natürlich keinen mehr, darauf hat man uns schon vorbereitet.

 

In einigen Wochen bzw. Monaten kann ich dann auch hoffentlich sagen wie es in Zukunft weitergeht mit mir ;)